Gesunde Lebensmittel: Die besten Lebensmittel zum Abnehmen

Bild zum Thema Gesunde Lebensmittel - Obst und Gemüse

Gesunde Lebensmittel sollten die Basis für einen rundum gesunden Körper sein. Doch welche Lebensmittel sind nun gesund? Säurehaltige Lebensmittel führen nicht nur zu Übergewicht, sondern sind auch der Auslöser für viele Zivilisationskrankheiten. Unsere westliche Ernährung, die durch die Zufuhr von zu viel eiweißhaltigen und säurebildenden Lebensmittel geprägt ist, führt häufig zur Übersäuerung. Unter Übersäuerung wird verstanden, wenn der pH-Wert unter 7 fällt. Übersäuerungen, die hin und wieder auftreten, stellen keine gesundheitlichen Probleme dar. Wenn von Übersäuerung gesprochen wird, beziehen sich Experten auf die chronische Übersäuerung, welche sich schleichend auf die Körperzellen und Organe auswirkt und nicht selten zu Stoffwechselstörungen, Müdigkeit und Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Verminderte Stressresistenz, Muskel- und Gelenkschmerzen, erhöhte Infektanfälligkeit sowie Haar- und Nagelveränderungen führt.

Um funktionieren zu können, benötigt der Körper Energie, die er über die Nahrung aufnimmt. Mit ungesunder Ernährung schaden wir unserem Körper, da er nicht genügend Energie, die er für die täglichen Aufgaben benötigt, aufbringen kann. Zu den körpereigenen Regelmechanismen, wie der Atmung, der Verdauung, dem Kreislauf und der Hormonproduktion können nur gesunde Lebensmittel dem Körper helfen, seinen Säure-Basenhaushalt im Gleichgewicht halten zu können.

Übersäuerung durch eine ungesunde Lebensweise und ihre Folgen

Übersäuerung entsteht nicht, weil wir täglich auf ungesunde Lebensmittel zurückgreifen, sondern weil wir essen oder Dinge tun, die für unseren sensiblen Organismus schädlich sind und dieser somit übersäuert. Zu den Hauptursachen zählen der hohe Verzehr von säurebildenden Nahrungsmitteln und Getränken aber auch mangelnde Bewegung, Rauchen und Stress.

In jüngeren Jahren wird der Organismus noch einfach mit der Übersäuerung fertig, allerdings ändert sich dies mit zunehmendem Alter. Zu ersten Beschwerden kommt es, wenn die Leistungsfähigkeit der Niere nachlässt. Die Niere ist ein wichtiges Organ, das für die Ausscheidung von Säure verantwortlich ist. Dadurch fällt im Stoffwechsel als Abfallprodukte Säure an. Unser Körper verfügt über mehrere Puffersysteme, die überschüssige Säure abpuffern. Eine zu hohe Konzentration an sauren Stoffwechselprodukten im Blut führt zur Überlastung der Puffersysteme. Damit sie allerdings ordentlich arbeiten können, müssen ihre Lager regelmäßig durch basische Lebensmittel gefüllt werden. Gesunde Lebensmittel, wie Obst und Gemüse sind daher unumgänglich.

Radikale Diäten und Hungerkuren führen ebenso zur Übersäuerung wie Fast Food oder dergleichen. Da bei zu schnellem Fettabbau die sogenannten Ketosäuren gebildet werden. Bei Diäten holt sich der Körper die Energie aus Fettsäuren, was zu vermehrter Bildung bzw. Ausscheidung von Säureäquivalenten führt. Dies ist nicht nur kontraproduktiv für das Abnehmen, sondern schädigt auch den Körper.

Wie kann ich eine Übersäuerung verhindern?

Nicht alle säurebildenden Lebensmittel sind schlecht für den Organismus. Es gibt auch solche, die zwar säurebildend wirken, aber gleichzeitig gesund für den Körper sind. Gesunde Lebensmittel die säurehaltig sind, sind z.B. Nüsse und Hülsenfrüchte. Gute säurebildende Lebensmittel sind für den Körper ebenso wie die basische Ernährung wichtige Energielieferanten und daher nicht wegzudenken. Grund ist, dass sowohl basische als auch säurebildende Lebensmittel lebensnotwendige Mineralien beinhalten. Ob Lebensmittel basisch oder sauer sind, hängt von den Ebenen ab. Sowohl Basen als auch Säuren benötigen acht Ebenen, um ein Lebensmittel sauer bzw. basisch zu machen. Demnach kommt es auf die Anzahl der Ebenen an. Ein guter Säurebilder wirkt nur auf ein oder zwei Ebenen säurebildend und stellt daher keine gesundheitlichen Bedenken dar.

Zu den starken negativen Säurebildern gehören unter anderem alle tierischen Eiweiße wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte, auch pflanzliche Eiweiße wie Sojaprodukte, alle Getreidesorten, Teigwaren Alkohol und Produkte mit einem hohen Anteil an raffiniertem Zucker. Diese Lebensmittel sind zwar schlecht für den Organismus, müssen allerdings nicht zur Gänze vermieden werden. In geringen Mengen können auch diese bedenkenlos konsumiert werden. Nicht das Produkt alleine führt zur Übersäuerung, sondern in welchem Maß es konsumiert wird. Wenn die Zufuhr an täglichen Säurebildern nicht mehr als 30% überschreitet, bleibt der Säure-Basen-Haushalt in Balance.

Gesunde Lebensmittel, die basenspendend sind, können ohne Bedenken verzehrt werden. Dazu gehören Blatt- und Wurzelgemüse, alle Arten von Kräutern, Wasser, Kartoffeln und Obst.

Mit der richtigen Auswahl der Lebensmittel kann man eine Übersäuerung verhindern

Der Säure-Basenhaushalt kann ganz einfach mit einem schnellen Test zu Hause gemessen werden. Dazu bedarf es lediglich einem Indikatorstäbchen zur Messung des ph-Wertes im Urin. Die Teststreifen erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke. Am besten wird mehrmals täglich gemessen. Ein, oder zwei Messungen geben keinen Aufschluss über den Status des Säure-Basen-Haushaltes. Wer einen Überblick über seinen Säure-Basenhaushalt erhalten will, muss über einen längeren Zeitraum Messungen durchführen und diese protokollieren. Am besten Sie messen anfangs nach jedem Toilettengang und notieren Sie sich die Uhrzeit in einem Diagramm. Idealerweise sind im Laufe des Tages Schwankungen zu erkennen, z.B. ist der Urin morgens sauer, liegt der Wert zwischen 5 und 6. Mittag oder abends ist der ph-Wert im Idealfall höher. Ph 7 bedeutet, dass der Säure-Basen-Haushalt im neutralen Bereich liegt. Gesunde Lebensmittel und Sport führen dazu, dass der ph-Wert über 7 hinaus steigt.

Sie werden erkennen, dass Lebensmittel, die Sie als gesund eingestuft haben, nicht gut für Ihren Körper sind. Gesund essen ist nicht immer einfach. Wer nicht genügend Zeit hat, um täglich Salat oder Gemüse zu essen, könnte basische Lebensmittel mit einem Smoothie zu sich nehmen. Weitere Tipps, wie Sie Ihre Ernährung erfolgreich umstellen können, finden Sie in unserer Abnehmplan.

Um basische und säurehaltige Lebensmittel voneinadner unterscheiden zu können, haben wir Ihnen die wichtigsten Lebensmittel kurz zusammengefasst:

Basische Lebensmittel

Säurebildende Lebensmittel